Alle OpenMTBMaps und VeloMaps ab nun mit DEM – digitalem Höhenmodell, sowie viele weitere Verbesserungen

Einigen ist es vielleicht schon aufgefallen – seit letzter Woche haben fast alle europäischen Karten nicht nur Höhenlinien – sondern auch ein DEM – also ein Digitales Höhenmodell wenn die Höhenlinien in die Karte integriert werden. 

Mit dem heutigen/morgigem Kartenupdate wird dies auf alle Karten weltweit ausgeweitet. Dies hat einige Vorteile – so sieht man in Basecamp nun auch eine Höhenschattierung – welche bei der Orientierung beim planen visuell hilft. Auch kann man nun mit 3D Karten planen (was allerdings IMHO nur Sinn macht – wenn man vorher in Optionen –> Ansicht –> ganz runterscrollen zu 3D Überhöhung – 0% einstellt – bzw endlich gibt es auch bei Tracks ein Höhenprofil.

Das Höhenprofil bei Routen ist auch detaillierter – ABER hat jetzt meist genauso wie etwa bei Garmins eigenen Karten auch das Problem dass der Höhenunterschied eher überbewertet wird – 10-20% sollte man da in etwa abziehen dann passt es ganz gut.

Auch auf Garmin GPS Geräten ist das Höhenprofil nun deutlich nutzbarer.

Lago die Garda 2D with DEM

Hier etwa mein Lieblingstrail vorne runter zum Gardasee – man erkennt gut die Schattierung und Steilheit.

 

 

Auf Garmin GPS Geräten wird derzeit die Karte (noch) nicht plastisch angezeigt. Ich bin hier noch etwas am experimentieren ob man dies sinnvoll hinbekommt. Denn Sinn macht es nur wenn man recht weit rauszoomt – sonst verdunkelt es nur die Karte ohne dass man Zusatzinfos bekommt – und es bremst die meisten Geräte doch recht ordentlich aus. 

Wahrscheinlich kommen hier dann noch separate Karten für jene die auch am GPS Gerät eine Schattierung haben möchten – aber NUR im Bereich 5 oder 10 bis 30km Zoommaaßstab. Dass Problem dabei ist noch halbwegs Details zu sehen ohne das Gerät komplett auszubremsen beim Karte verschieben. Da probiere ich derzeit noch einiges durch und werde nächste oder übernächste Woche entscheiden ob es sich lohnt oder nicht.

My favourite place in Europe for Mtbiking - the Val D'Anniviers

Der Server lädt die neuen v3 Höhenlinien nach erstellen der Karte automatisch hoch – da die Karten aber teils auf dem FTP Server liegen der nur einmal pro Tag gespiegelt wird, kann es Morgen – gerade bei der VeloMap zur Situation kommen dass schon die neuen Höhenlinien online sind, aber noch die alten Karten. Morgen wird es also etwas chaotisch diesbezüglich. Dieses Problem betrifft aber NUR Karten wo die Höhenlinien separat sind, und betrifft vor allem Windows User. Für OSx wird es primär bei der VeloMap die zu neuen Höhenlinien geben.

In Europa hat nur Norwegen externe Höhenlinien (gut dazu noch Türkei/Ukraine/Russland) – sonst sind die Höhenlinien eh in den Karten integriert und damit immer passend.

Der Installer unter Windows überprüft automatisch ob die Höhenlinien neu sind, und gibt wenn nicht eine Fehlermeldung. Aber Achtung – die alten Installer installieren die neuen Höhenlinien ohne nachfragen/Problemmeldung nur funktionieren diese dann nicht bzw wird sich die Karte nicht senden lassen. 

Sorry auch nochmal dass für Norwegen 4 Tage lang gar keine Höhenlinien downloadbar waren (Sontag bis Mittwoch).

Note here I am using 100% 3D exaggeration - this looks impressive but is not good for planning routes

Hier ein Beispielscreenshot vom 3D Modus in Innsbruck mit 100% Überhöhung – man sieht gut dass am Nordhang der Nordkette die Karte deutlich zu gestaucht erscheint – sprich man erkennt nicht mehr viel. Daher 0% außer für Screenshots wo es um die Bervorderseite geht…

 

Die Europakarte werde ich Mitte nächster Woche updaten, und dann also auch mit neuen Höhenlinien mit DEM – wenn alles gut klappt.

 

In den letzten 1-3 Jahren gab es ein paar Kartenstellen wo die OpenMTBMaps oder VeloMaps beim autorouting abgestürzt sind – der Fehler liegt an einer Kombination aus dem aggressiven versuchen Fahrrad/MTB freundliche Wege zu wählen und Datenfehlern in OSM (zund zwar genauer – dort wo fehlerweise mehrmals derselbe Weg übereinander eingetragen ist – am übelsten wenn auch noch beide Wege Teil einer MTB/FAhrad/Wanderroute sind. 

Das Problem ist nun zu 95% gelöst – es verbleiben in DE etwa noch 20-30 Einzelne Stellen wo es noch zu abstürzen kommen kann – ich hoffe dass ich das in den nächsten Wochen auf 3-4 reduzieren kann. In Italien gibt es so Fehler etwas öfter. Dazu tritt es teils dort auf – wo extrem detailliert gemapped wurde – und Straßenstücke unter 5.4m Länge in OSM eingetragen sind – dies wird wohl leider weiter problematisch sein – ist aber auch sehr sehr selten.

Letzlich – letzte Woche beim Kartenupdate lief etwas bei den digitalen Signaturen schief – und viele Karten wurden nicht signiert – dass ist diese Woche wieder gelöst (verursacht durch aufräumen des OS wobei eine Library die wichtig ist wegfiel.)

 

Raxseilbahn in Niederösterreich – 3D Ansicht mit 0% Überhöhung – wie man sieht macht so die 3D Ansicht zum planen schon Sinn, es ist noch alles gut erkennbar (solange <50-60° steil) – und man erkennt recht gut die Steilheit.

English vs Local Language Maps

Bisher waren die Openmtbmaps und Velomaps je nach Land in lokaler Sprache, bzw in Ländern die keine lateinische Schrift benutzen – meist in Englisch (aber nur wenn zu dem Land im Openstreetmap Wiki eine Codepage Definition vorlag – also etwa nicht in Israel).

In den letzten Wochen habe ich nun sehr sehr viel Zeit investiert dieses Wirrwarr aufzulösen. Nun gibt es in allen Ländern wo dies nötig ist – die Karten in lokaler Sprache – oder als separater Download in englischer Sprache. Wo halte ich dies für nötig? Nun zuallererst einmal bei allen Karten in denen Länder vorkommen wo die Normalschrift nicht Latein ist.

Kann man etwa kein kyrillisch lesen – so macht es ja am meisten Sinn direkt eine englischsprachige Karte zu nutzen – im Falle das kein Englisches Label in OSM existiert – wird ein transkribiertes Label genommen – nur im Falle dass es auch dieses nicht in OSM gibt – wird eine automatische Transkription nach Latein vorgenommen – dies aber nur bei den Non Unicode Karten – meist sind die automatischen Transkriptionen einfach nicht sinnvoll/vernünftig – daher sind die (Standard) Unicode Karten ohne maschinelle Transkription.

Zusätzlich sind auch alle Kontinentkarten (außer Nordamerika/Antarktika wo eh englisch Standard ist) auch in Englisch verfügbar. Dies betrifft also Zentral und Südamerika. Ich glaub zwar die meisten werden hier eine lokale Karte bevorzugen – schließlich sind spanische Namen für uns Europäer leicht zu verstehen – aber downloadbar ist es trotzdem. Hier betrifft es eh fast nur Stadtnamen (Süd/Zentralamerika sind ab Morgen downloadbar – alle anderen Karten sind schon online).

Europa, Asien und Afrika Kontinentkarten sind wegen Ländern die nicht Latein benutzen eh in Unicode lokal Sprache, Unicode englisch, Non Unicode lokale Sprache, Non Unicode Englisch downloadbar.

Allerdings – habe ich soweit möglich in den Suchfunktionen in den Ländern mit lokaler Sprache – zusätzlich auch die Englischen Namen suchbar gemacht. Dies betrifft aber leider nur die POI Suche – die Adresssuche geht auf den meisten Geräten leider nur in lokaler Sprache oder Englischer Sprache. Wenn man aber etwa nach einer Stadt per POI sucht – kann man sowohl nach München oder nach Munich suchen – man wird beides finden.

In den Non Unicode Karten ist die lokale Karte in komplett lokaler Sprache und Schrift – also etwa kyrillisch – die POI Suche ermöglicht aber auch Suche nach englischem Stadtnamen.  Die englische Karte allerdings ermöglicht im Normalfall keine Suche in lokaler Schrift/Sprache

Updates: In allen Ländern wo es englischsprachige und lokalsprachige Versionen gibt – werden die Karten nun alternierend geupdated. Länder wo es keine englischsprachige Version gibt bleibem beim wöchentlichen Update.

Nochmal zur Erinnerung – die Non Unicode Karten braucht man nur wenn das GPS Gerät die Unicode Karten sperrt (in den meisten Garmin GPS die seit 2016 neu vorgestellt wurden) bzw in ganz ganz alten Geräte (so vor 2005 vorgestellt). Es gibt allerdings in den weiten des Internets gehackte Firmwares für quasi alle neuen GPS Geräte von Garmin damit diese auch Unicode Karten einlesen ohne diese zu blockieren. Jeder muss hier selber wissen ob er dass will oder nicht. Solange diese Firmware nicht dazu benutzt wird kopiergeschützte Garmin Originalkarten als nicht lizensierte Kopie zu verwenden sollte der Gebrauch solcher Firmwares innerhalb der EU zumindest legal sein.

Ich werde diesbezgüglich alle Kommentare löschen bzw keine Hilfe bieten wo diese Firmwares zu beziehen sind – wer hier seine Fimware umflashen möchte – via google findet man da recht schnell Quellen.

Wenn ihr irgendwo in den Karten noch Verbesserungsmöglichkeiten seht was die Sprachen angeht – und in OSM dafür Keys existieren – werde ich versuchen die noch umzustezen. Ich denke es ist erst so 95% perfekt.