Velomaps und Qlandkarte GT (Linux)

Nun, lange hab ich es versprochen - und hier ist es. Ein Beginners Tutorial für Qlandkarte GT mit Openmtbmaps...

Was ist Qlandkarte GT? Qlandkarte GT ist derzeit wohl das populärte Open Source Kartenanzeigeprogramm - und läuft auf Windows, Mac OSX - und vor allem natürlich Linux. Es kann sowohl Garmin Vektorkarten (wie die Openmtbmaps und Velomaps) anzeigen, wie auch Rasterkarten. Es können sogar Vektorkarten oberhalb von Rasterkarten transparent angezeigt werden. Da Qlandkarte Gt ständig weiterentwickelt wird, empfehle ich immer die neueste Version zu nutzen. Für Linux Nutzer ist Qlandkarte GT die einfachste Möglichkeit die Openmtbmaps und Velomaps anzuzeigen (alternativ kann man versuchen Mapsource in Wine zu installieren, was wohl auch möglich sein soll).

 

 

Vorbereitungen, Downloads und Installation

1. Installiere Qlandkarte GT - es ist von hier downloadbar Qlandkarte.org - Einfach auf Download klicken, und dein Betriebssystem auswählen. Linux User können es meist in ihrem Distributions Software Manager auswählen, allerdings bekommt man hier die aktuelleste Version als Sourcecode....

2. Wenn 7z noch nicht installiert - dann installiere es jetzt. Du brauchst es um die Karten welche lzma bzw lzma2 gepackt sind, zu entpacken. (Die .exe Kartendownloads sind einfach lzma(2) Archive welche entpackt werden können).

apt-get install 7z or aptitude install 7z

3. Downloade die Openmtbmap oder Velomap deiner Wahl hier: openmtbmap.org/de/download/odbl/ respektive www.velomap.org/de/download/odbl/

4. Die .exe in ein Verzeichnis deiner Wahl schieben/kopieren - und dann entpacken. Hier als Beispiel für Österreich:

7z x -y -openmtbmap_austria mtbaustria.exe

Alternativ die .exe in .7z umbennen - also etwa mtbaustria.7z und dann per Dateimanager entpacken via rechtsklick und "hier entpacken".

5. Für einige Karten (Kontinentkarten, Europakarte komplett, usw) müssen die Höhenlinien separate heruntergeladen und entpackt werden. Dies mache ich dann wenn die Höhenlinien sehr groß sind (über 100MB, oder größer wie die Karte an sich). So spart man Downloadzeit - da die Höhenlinien nur einmal heruntergeladen werden müssen.

Die Höhenlinien müssen in dasselbe Verzeichnis wie die Karten entpackt werden. Aufpassen das 6*.img (Karten) und 7*.img  (Höhenlinien) sowie mapset* (quasi das Inhaltsverzeichnis der Karten, Adresssuche usw)  und *.TYP (Kartenlayout) alle in denselbem Ordner/Verzeichnis liegen. Siehe Screenshot

 

 

Die Karten mit Qlandkarte GT öffnen/laden

Zuallererst - hier gibt es ein Hilfe im Wiki Format: QLandkarte_GT Help

 

1. Wir klicken auf "Load Map" bzw "Karte öffnen":

 

2. Wir müssen nun die Karte auswählen - also besser gesagt das Inhaltsverzeichnis der Karte. Im Normalfall mapsetc.tdb.

mapsetc --- Inkludiert die Höhenlinien in die Karte.
mapsetx --- Wer die Karte ohne Höhenlinien sehen will, nimmt mapsetx
mapsetz --- Wer nur die Höhenlinien als separate Karte laden möchte, wählt mapsetz.

Hier wähle ich mapsetc.tdb aus - um die Karte ganz normal mit Höhenlinien zu laden - und klicke auf Öffnen.

 

3. Nun müssen wir die Übersichtskarte auswählen. Hier muss dieselbe mapset? gewählt werden wie im vorherigen Schritt - also mapsetc.img (Achtung Nicht mapsetc_mdr.img auswählen - dies ist die Addresssuche, welche von Qlandkarte GT noch nicht unterstützt wird).

 

4. Voila - nach klicken auf Öffnen/Open wird die Karte in der Kartenübersicht angezeigt - sowie im Kartenfenster komplett herausgezoomt.

 

5. Wenn wir hereinzoomen - taucht die Karte auf.

 

6. Das Kartenlayout auswählen, sowie die Detaildichte auswählen.

Wenn man in die rechte untere Ecke des Qlandkarte GT Fensters schaut - sieht man einige Dropwdown Menüs, bzw Haken zum anklicken:

Detail: Positive Werte zeigen mehr Details für eine Zoomstufe an, wenn es allerdings unübersichtlich wird, weil zu viel auf einmal angezeigt wird (oder die Karte zu langsam ist), kann man negative Werte auswählen. 0 ist die empfohlene Standardeinstellung.

Night / Nacht: Openmtbmaps und Velomaps haben kein Nachtlayout - also lassen wir die Checkbox leer.

POI labels: Hier kann man deaktivieren, dass für POI / Punkte und Straßen Labels in der Karte eingeblendet werden.

Unspecified/Sprache: Bitte auf Unspezifiert/Unspecified belassen. Wenn man hier english oder German/Deutsch auswählt, dann werden evtl einige Labels nicht mehr angezeigt.

easy/Layout: Dies ist das interessanteste Menü. Hier kann man schnell das Kartenlayout ändern. Zum Arbeiten mit Qlandkarte GT empfehle ich trad (in dem fall tradlv - lv für latvia).

 

7. Nachdem wir das Layout zu trad geändert haben - sieht die Karte nun so aus (geringerer Kontrast - besser auf großen Displays):

 

Die Velomaps hat 2 Layouts:

  • velo--- Klassisches Velomap layout for trekking oder Fahrradtouren.
  • race --- Reduzierte Information. Optimal für Rennradfahren oder evtl wenn man sich wo schon gut auskennt / in der Stadt fahren.

und

  • trdn --- Mapsource/Basecamp/Qlandkarte_GT/Desktop --- Layout mit niedrigem Kontrast. Es ist am angenehmsten auf großen Displays - halt am Desktop oder Laptop zum arbeiten. Zeigt alle Info an.

 

 

 

 

Die Openmtbamp hat 6 Layouts:

*clas --- Klassisches Layout. Mittlere Linienstärke. Optimiert für Garmin GPS mit mittlerer PPI - wie Vista HCX oder edge 705 edge 800
*thin --- dünnere Linien - für Garmin GPS mit großem Screen aber wenig Pixel wie Gpsmap60/76 oder Dakota series
*wide --- Hochkontrast Layout mit dicken Linien. Optimiert für  Oregon/Colorado/Montana Displays mit hoher PPI und schlechtem Kontrast in der Sonne.
*easy --- Einfaches Layout - Orientiert sich in der Informationsdichte und Features and normalen Wanderkarten. Jedoch noch einige MTB Infos und hoher Kontrast.
*hike --- Das beste Layout zum wandern oder geocachen. Hier sind keine MTB oder Fahrradinfo enthalten.

*trad --- Mapsource/Basecamp/Qlandkarte_GT/Desktop --- Layout mit niedrigem Kontrast. Es ist am angenehmsten auf großen Displays - halt am Desktop oder Laptop zum arbeiten. Zeigt alle Info an.

 

Die Karten updaten:

Einfach eine neue .exe runterladen (nur Europakontintentkarte zusätzlich die mapfiles.7z) und entpacken. Alle alten Daten überschreiben. Falls die Höhenlinien ein separater Download sind, müssen diese (normalerweise) nicht neu entpackt/heruntergeladen werden. Beim öffnen von Qlandkarte muss man die Übersichtskarte/Basemap nochmal auswählen. Im Normalfall also auf mapsetc.img klicken, und auf Open/Öffnen.

 

Mit den Karten mit Qlandkarte GT arbeiten, bzw sie ans GPS hochladen:

In Zukunft werde ich hier noch einiges schreiben - derzeit bitte einfach die Qlandkarte GT Hilfe nehmen:

QLandkarte_GT Help

11 comments to Velomaps und Qlandkarte GT (Linux)

  • Norbert Truchsess

    >du kannst doch evtl 7zip Windowsversion via WineHD nutzen?

    genau das habe ich jetzt gerade gemacht, anschließend Registy-einträge mit MapSetToolkit erzeugt -> geht!

    Danke für den Tip, eigentlich ja naheliegend aber manchmal ist man halt etwas betriebsblind. Das Linux-7z hat offenbar die Dateien nicht schadlos auspacken können.

    • extremecarver

      okay immerhin eine Lösung gefunden. Die Ordner mit ??? gibts aber glaube ich schon seit 3-4 Jahren – hat aber damals (Ubuntu zumindest) nichts ausgemacht. Darum 7zip unter einigen Linuxen schlecht implementiert ist (lzma2 etwa teils nur via p7zip-full statt der standardversion, obwohl der linux kernel selber lzma2 nutzt(e)) frag ich mich eh immer wieder. Je mehr Kerne/Prozesse die Prozessoren nutzen umso obsoleter wird lzma vs lzma2 (bzw sollte man sonst halt auf ein ganz anderes Format umsteigen).

  • Norbert Truchsess

    >der Installer stürzt ab – okay. Aber wenn du den Installer entpackst dann stürzt 7zip dabei als Prozess ab

    nein, mit 7zip kann ich den Installer erfolgreich entpacken. Packt zwar unbrauchbare Verzeichnissnamen aus (man sieht unter Linux nur ‚???‘) aber die Dateien darin sind ok. Das war früher (wohl vor Ende 2016) nicht so, da kamen sinnvolle Verzeichnisnahmen raus).

    >die .exe ist ja eigentlich nichts weiters als ein selbst entpackendes lzma Archiv welches halt noch die REgistry Einträge setzt

    na etwas mehr macht der Installer ja schon (löschen vorher existierender Dateien, Mapsource-tile-verzeichniss leeren). Mit dem Löschen scheint der Installer aber nicht wirklich klar zu kommen, weil wenn Dateien vorhanden sind, die er löscht, dann zeigt er an, was er löscht und bleibt anschließend mit 100% cpu in einer Endlosschleife hängen.

    Kann schon gut sein, dass das schon seit Ende 2016 so ist, ich kann mich nicht mehr erinnern, wann ich die letzte Europakarte per Installer erfolgreich installiert habe. Weil wenn das nicht geklappt hat, dann war das ja bisher kein großes Problem – einfach alles per 7zip ausgepackt und anschließend die Registry-einträge mit MapSetToolkit manuell erzeugt. Aktuell klappt das halt nur noch mit den Länderkarten – bei der Europakarte meckert Mapsource dass die Karte fehlerhaft wäre.

    >Ich dachte man könnte auch via Qlandkarte GT die Kacheln auswählen – hab das aber nie ausprobiert.

    Kann man auch. Anschließend kann man gmapsups.img erzeugen. Nur halt ohne funktionierende Addresssuche.

    >Unter Windows kann ich die Installer noch problemlos mit 7zip entpacken.

    Guter Hinweis – ich werde mir mal einen Windowsrechner zum Entpacken suchen und dann schauen, ob ich die Dateien per MapSourceToolkit für Mapsource unter Wine aktiviert bekomme. Falls ja, ist klar, dass beim Auspacken unter Linux irgendwas an den Dateien kaputt geht.

    • extremecarver

      du kannst doch evtl 7zip Windowsversion via WineHD nutzen? Ah das mit Qlandkarte GT ist blöd – dass ließe sich sicher einfach im Sourcecode ändern indem man den –address switch dazunimmt – nur entwickelt das Oliver nicht mehr – und als die Funktion eingebaut wurde unterstützte mkgmap.jar das einfach noch nicht (qlandkarte GT nimmt denke ich auch einfach mkgmap.jar für den Export – gäb sonst ja nur noch gmt aber das ist unter Linux nicht so optimal bzw Lizenz auch komplizierter).

      Ja stimmt schon dass der Installer noch zig Checks macht und Caches löscht, schaut dass die Programme zu sind usw – hab da ziemlich viel Code geschrieben und zig Plugins für Nsis reingenommen (aber das ist prinzipiell bis auf die .bat files die nun per wget Daten nachladen statt schon im Installer integriert zu sein gleich geblieben in den letzten 3 Jahren – bis auf halt Umstieg auf Nsis 3 von Nsis 2).

  • Norbert Truchsess

    danke für das Feedback. An sich klappt das Auspacken ja – die ganzen kacheln werden ja problemlos ausgepackt, hängen bleibt er ziemlich am Ende nach dem Auspacken der TYP-dateien, da würden ja eigentlich nur noch die Übersichtskacheln und die Registry-einträge für Mapsource fehlen. Was ich noch beobachtet habe – wenn im gewünschten Verzeichnis vorher schon was drin war will der installer das ja löschen (u.a. auch das Tile-verzeichniss von Mapsource). Dabei bleibt der Installer auch hängen (was sich aber umgehen läßt, indem man vorher manuell alles löscht).
    Hab auch den Installer der Slowakei probiert, der verhält sich diesbezüglich genauso. Irgendwas an den Installern muss sich geändert haben, weil es vor ein paar Monaten ja noch ging (und ich nehme mein Wine ausschließlich für die Velomap-karten her).
    Mapsource zur IMG-erzeugung ist halt insofern ganz praktisch weil man die Kacheln in Mapsource einfach auswählen kann. Mit mkgmap ist das ja nicht so bequem – und eine Komplett-europa-IMG-datei (die ich so nicht brauche) passt in die Limits des img-formats ja auch nicht rein, mann muss sich da ja auf ein Subset beschränken.

    • extremecarver

      Ich habe vor gut Ende 2016 auf Nsis 3.0 umgestellt – seitdem gab es definitiv keine Änderungen am Installer. Schon klar das Mapsource praktischer ist – allerdings verstehe ich dein Problem noch nicht ganz – der Installer stürzt ab – okay. Aber wenn du den Installer entpackst dann stürzt 7zip dabei als Prozess ab (die .exe ist ja eigentlich nichts weiters als ein selbst entpackendes lzma Archiv welches halt noch die REgistry Einträge setzt)? Bei der Europakarte musst du den installer entpacken – und dann in dasselbe Verzeichnis noch die Kartendaten und evtl als dritte Datei die Höhenlinien entpacken – dann kannst du mit Mapset Toolkit die Einträge setzen. Achtung wenn du nicht die Höhenlinien entpackst – dann musst du auch die entsprechenden mapset files registrieren – ansonsten ist Mapsource Absturz/Basecamp Anzeige dass die Karte nicht funktioniert logisch.

      Ich dachte man könnte auch via Qlandkarte GT die Kacheln auswählen – hab das aber nie ausprobiert. Hab derzeit leider keinen Rechner mit Bildschirm auf Linux laufen (nur mein Server läuft mit Ubuntu – aber der ist halt bash only).
      Unter Windows kann ich die Installer noch problemlos mit 7zip entpacken.
      Warum der Installer abstürzt weiß ich leider nicht – vor allem da ich Nsis 3.0 ja seit zig Monaten verwende. Ich werde es jetzt mal auf 3.0.2.1 updaten für die nächsten Kartenupdates – glaub aber nicht dass dir das hilft.

  • Norbert Truchsess

    bisher habe ich die Karten immer erfolgreich mit wine installieren können (zur Nutzung mit Mapsource auch wine). Seit neuestem (ich weiß natürlich nicht mehr mit welcher Version das zuletzt geklappt hat) läuft der Installer nicht mehr durch – nach dem entpacken von raceeu.TYP (aus der veloeurope.exe) bleibt der Installer einfach ohne Fehler hängen.
    Natürlich habe ich die Dateien auch mal mit 7z extrahiert und mit MapSetToolKit die Registry-einträge erstellt. Für die Contourlines klappt das auch, bei den eigentlichen Kartendaten mag MapSource anschließend nicht mehr starten und meint, dass die Karte fehlerhaft wäre.
    Ich weiß jetzt natürlich nicht, was der Installer an der Stelle machen will und komme nicht mehr weiter 🙁
    MapSource brauche ich um ein img-file zu bauen, dass auch nicht nur routingfähig ist, sondern auch eine funktionsfähige Addressuche kann.

  • extremecarver

    Ich weiß – Aber QMapShack lädt nur noch Garmin karten nur noch im gmapsupp.img Format – das finde ich wenig praktisch. Für Garmin Karten ist Qlandkarte GT daher noch klar besser.

  • Stephan1965

    Hallo Felix,
    Qlandkarte QT wird nicht mehr weiterentwickelt. Auf der Webseite wird stattdessen auf QMapShack verwiesen.

    Viele Grüße
    Stephan

Leave a Reply