Velomaps and Qlandkarte GT (Linux)

Well long time promised by me, but never written so far. Here comes the tutorial for using the Openmtbmaps and Velomaps with Qlandkarte GT!

What is Qlandkarte GT? Well it's an open source universal offline map viewer. It can both display Raster maps and Garmin vector .img maps. You can even overlay your raster maps with vector maps. As Qlandkarte GT is constantly improving, I recommend you to always use the latest version. Qlandkarte GT is available for all major desktop platforms (Linux, Mac OSx and Windows).

Forthmost of course, Qlandkarte GT will be of interest to Linux users in conjunction with Openmtbmaps and Velomaps, as there is no Garmin program for Linux natively (Mapsource runs under Wine though)….

 

 

Preparations, Downloads Installing

1. Install and get Qlandkarte GT from Qlandkarte.org – Click on Download then select your OS

2. If not yet installed, make sure you can unpack lzma2 files. The Openmtbmap .exe Windows files are simple lzma files (though I plan to change that to lzma2 sometimes soon).

apt-get install 7z or aptitude install 7z

3. Download the Openmtbmap or Velomap of your choice from here: openmtbmap.org/download/odbl/ respectively www.velomap.org/download/odbl/

4. Put the maps into a directory of your choice – e.g. openmtbmap_austria for the the austrian openmtbmap and then unpack it

7z x -y -openmtbmap_austria mtbaustria.exe

Alternatively if you prefer not to use commandline, rename mtbaustria.exe to mtbaustria.7z, and then right click it in your file manager to unpack it!

5. For some maps, you need to unpack the contourlines too. Make sure all 6*.img and 7*.img as well as *.tdb and mdr.img and *.typ files, are in the same folder – and not in subfolders.
Here is a screenshot of what needs to be in a single folder (this plus 6*.img – the example is from the Latvia Map) – you can see 6*.img – theese are the map files. 7*.img – theese are the contourlines and some more files like *.TYP – which are defining the layout of the maps, or mapset* files, which are like the index for the maps.

 

 

 

Using the Maps with Qlandkarte GT

First of all, in case of questions – here is a good help: QLandkarte_GT Help

 

1. We click on Load Map (in German Karte Öffnen):

 

2. We have to select the main map file – This is always the *.tdb file. Note that there are three *.tdb files:

mapsetc — Theese are the mapset files which integrate the contourlines into the map
mapsetx — Theese are the mapset files which do not integrate the contourlines into the map
mapsetz — Theese mapset files are for you if you want to have a separate contourlines only map.

The normal way is to load the map – using the mapsetc.tdb file – however you could also load the map without contourlines (mapsetx) and load the contourlines as a separate map (mapsetz).

Here I select mapsetc.tdb and click on open to continue.

 

3. Now we have to select the according overview map. You need to choose the same mapset? as chosen before. Therefore I click on mapsetc.img and click on open.

 

4. Voila – that's it. You can see the map added to your list of vector maps in the left window. If you load more maps, they will be added there. Now you can zoom into the map.

 

5. Zooming in the map appears.

 

6. Choosing the map layout and map detail for a given zoom level:

When you look in the lower right edge of the Qlandkarte GT window – you find some dropdown menus.

Detail: If you select a + value, more information is shown even while zoomed out further. If however too much details obstruct your view, or make loading the map slow, you can set it to "-"

Night: Openmtbmaps have no separate night layout – hence this won't change anything.

Unspecified/Language: Please leave this on Unspecified – I have not translated all the relevant files. If you select German or English – then some POI or lines won't show labels.

easy/Layout: This is the most interesting dropdown menu – here you can quickly change the layout – for working with Qlandkarte GT – I recommend trad?? (?? stading for the country prefix).

 

7. After we have chosed tradlv – the map now looks like this:

The Velomaps have 3 Layouts:

  • velo — Classic Velomap layout for trekking or tour cycling.
  • race — Reduced information for roadbiking / race cycling.

and

  • trdn — Mapsource/Basecamp/Qlandkarte_GT/Desktop — General big screen/resolution layout. It is the easiest to understand layout and optimized for big screens (800×600 or bigger). Street colors similar to google maps. Medium contrast – therefore bad for GPS use.

 

The Openmtbmap maps have 5 Layouts – choose according to your needs:

*clas — Classic – optimized for Vista/Legend/edge_705 series
*thin — thinner tracks and pathes – optimized for Gpsmap60/76 or Dakota series
*wide — high contrast layout, like classic but with white forest and wider streets/lines – optimized for Oregon/Colorado dull displays
*easy — Simple Layout with (nearly) no additional info over traditional topo maps. Same width as Classic. No add. lines for (mtb:scale(:uphill)/cycleway=*/sac_scale)
*hike — Similar to easy but fully optimized for hiking. 

and

*trad — Mapsource/Basecamp/Qlandkarte_GT/Desktop — General big screen/resolution layout. It is the easiest to understand layout and optimized for big screens (800×600 or bigger). Street colors similar to google maps. Medium contrast – therefore bad for GPS use.

 

Updating the maps:

Simply unpack the new .exe, and overwrite the old data – before Qlandkarte opens, it will ask you again to select the overview map again – so usually (see instructions above) you will select mapsetc.img and click on open to continue.

 

Working with the maps and uploading them to your Garmin GPS:

I might in future add some more info here – for right now, please read the Qlandkarte online help:

QLandkarte_GT Help

 

11 comments to Velomaps and Qlandkarte GT (Linux)

  • Norbert Truchsess

    >du kannst doch evtl 7zip Windowsversion via WineHD nutzen?

    genau das habe ich jetzt gerade gemacht, anschließend Registy-einträge mit MapSetToolkit erzeugt -> geht!

    Danke für den Tip, eigentlich ja naheliegend aber manchmal ist man halt etwas betriebsblind. Das Linux-7z hat offenbar die Dateien nicht schadlos auspacken können.

    • extremecarver

      okay immerhin eine Lösung gefunden. Die Ordner mit ??? gibts aber glaube ich schon seit 3-4 Jahren – hat aber damals (Ubuntu zumindest) nichts ausgemacht. Darum 7zip unter einigen Linuxen schlecht implementiert ist (lzma2 etwa teils nur via p7zip-full statt der standardversion, obwohl der linux kernel selber lzma2 nutzt(e)) frag ich mich eh immer wieder. Je mehr Kerne/Prozesse die Prozessoren nutzen umso obsoleter wird lzma vs lzma2 (bzw sollte man sonst halt auf ein ganz anderes Format umsteigen).

  • Norbert Truchsess

    >der Installer stürzt ab – okay. Aber wenn du den Installer entpackst dann stürzt 7zip dabei als Prozess ab

    nein, mit 7zip kann ich den Installer erfolgreich entpacken. Packt zwar unbrauchbare Verzeichnissnamen aus (man sieht unter Linux nur ‘???’) aber die Dateien darin sind ok. Das war früher (wohl vor Ende 2016) nicht so, da kamen sinnvolle Verzeichnisnahmen raus).

    >die .exe ist ja eigentlich nichts weiters als ein selbst entpackendes lzma Archiv welches halt noch die REgistry Einträge setzt

    na etwas mehr macht der Installer ja schon (löschen vorher existierender Dateien, Mapsource-tile-verzeichniss leeren). Mit dem Löschen scheint der Installer aber nicht wirklich klar zu kommen, weil wenn Dateien vorhanden sind, die er löscht, dann zeigt er an, was er löscht und bleibt anschließend mit 100% cpu in einer Endlosschleife hängen.

    Kann schon gut sein, dass das schon seit Ende 2016 so ist, ich kann mich nicht mehr erinnern, wann ich die letzte Europakarte per Installer erfolgreich installiert habe. Weil wenn das nicht geklappt hat, dann war das ja bisher kein großes Problem – einfach alles per 7zip ausgepackt und anschließend die Registry-einträge mit MapSetToolkit manuell erzeugt. Aktuell klappt das halt nur noch mit den Länderkarten – bei der Europakarte meckert Mapsource dass die Karte fehlerhaft wäre.

    >Ich dachte man könnte auch via Qlandkarte GT die Kacheln auswählen – hab das aber nie ausprobiert.

    Kann man auch. Anschließend kann man gmapsups.img erzeugen. Nur halt ohne funktionierende Addresssuche.

    >Unter Windows kann ich die Installer noch problemlos mit 7zip entpacken.

    Guter Hinweis – ich werde mir mal einen Windowsrechner zum Entpacken suchen und dann schauen, ob ich die Dateien per MapSourceToolkit für Mapsource unter Wine aktiviert bekomme. Falls ja, ist klar, dass beim Auspacken unter Linux irgendwas an den Dateien kaputt geht.

    • extremecarver

      du kannst doch evtl 7zip Windowsversion via WineHD nutzen? Ah das mit Qlandkarte GT ist blöd – dass ließe sich sicher einfach im Sourcecode ändern indem man den –address switch dazunimmt – nur entwickelt das Oliver nicht mehr – und als die Funktion eingebaut wurde unterstützte mkgmap.jar das einfach noch nicht (qlandkarte GT nimmt denke ich auch einfach mkgmap.jar für den Export – gäb sonst ja nur noch gmt aber das ist unter Linux nicht so optimal bzw Lizenz auch komplizierter).

      Ja stimmt schon dass der Installer noch zig Checks macht und Caches löscht, schaut dass die Programme zu sind usw – hab da ziemlich viel Code geschrieben und zig Plugins für Nsis reingenommen (aber das ist prinzipiell bis auf die .bat files die nun per wget Daten nachladen statt schon im Installer integriert zu sein gleich geblieben in den letzten 3 Jahren – bis auf halt Umstieg auf Nsis 3 von Nsis 2).

  • Norbert Truchsess

    danke für das Feedback. An sich klappt das Auspacken ja – die ganzen kacheln werden ja problemlos ausgepackt, hängen bleibt er ziemlich am Ende nach dem Auspacken der TYP-dateien, da würden ja eigentlich nur noch die Übersichtskacheln und die Registry-einträge für Mapsource fehlen. Was ich noch beobachtet habe – wenn im gewünschten Verzeichnis vorher schon was drin war will der installer das ja löschen (u.a. auch das Tile-verzeichniss von Mapsource). Dabei bleibt der Installer auch hängen (was sich aber umgehen läßt, indem man vorher manuell alles löscht).
    Hab auch den Installer der Slowakei probiert, der verhält sich diesbezüglich genauso. Irgendwas an den Installern muss sich geändert haben, weil es vor ein paar Monaten ja noch ging (und ich nehme mein Wine ausschließlich für die Velomap-karten her).
    Mapsource zur IMG-erzeugung ist halt insofern ganz praktisch weil man die Kacheln in Mapsource einfach auswählen kann. Mit mkgmap ist das ja nicht so bequem – und eine Komplett-europa-IMG-datei (die ich so nicht brauche) passt in die Limits des img-formats ja auch nicht rein, mann muss sich da ja auf ein Subset beschränken.

    • extremecarver

      Ich habe vor gut Ende 2016 auf Nsis 3.0 umgestellt – seitdem gab es definitiv keine Änderungen am Installer. Schon klar das Mapsource praktischer ist – allerdings verstehe ich dein Problem noch nicht ganz – der Installer stürzt ab – okay. Aber wenn du den Installer entpackst dann stürzt 7zip dabei als Prozess ab (die .exe ist ja eigentlich nichts weiters als ein selbst entpackendes lzma Archiv welches halt noch die REgistry Einträge setzt)? Bei der Europakarte musst du den installer entpacken – und dann in dasselbe Verzeichnis noch die Kartendaten und evtl als dritte Datei die Höhenlinien entpacken – dann kannst du mit Mapset Toolkit die Einträge setzen. Achtung wenn du nicht die Höhenlinien entpackst – dann musst du auch die entsprechenden mapset files registrieren – ansonsten ist Mapsource Absturz/Basecamp Anzeige dass die Karte nicht funktioniert logisch.

      Ich dachte man könnte auch via Qlandkarte GT die Kacheln auswählen – hab das aber nie ausprobiert. Hab derzeit leider keinen Rechner mit Bildschirm auf Linux laufen (nur mein Server läuft mit Ubuntu – aber der ist halt bash only).
      Unter Windows kann ich die Installer noch problemlos mit 7zip entpacken.
      Warum der Installer abstürzt weiß ich leider nicht – vor allem da ich Nsis 3.0 ja seit zig Monaten verwende. Ich werde es jetzt mal auf 3.0.2.1 updaten für die nächsten Kartenupdates – glaub aber nicht dass dir das hilft.

  • Norbert Truchsess

    bisher habe ich die Karten immer erfolgreich mit wine installieren können (zur Nutzung mit Mapsource auch wine). Seit neuestem (ich weiß natürlich nicht mehr mit welcher Version das zuletzt geklappt hat) läuft der Installer nicht mehr durch – nach dem entpacken von raceeu.TYP (aus der veloeurope.exe) bleibt der Installer einfach ohne Fehler hängen.
    Natürlich habe ich die Dateien auch mal mit 7z extrahiert und mit MapSetToolKit die Registry-einträge erstellt. Für die Contourlines klappt das auch, bei den eigentlichen Kartendaten mag MapSource anschließend nicht mehr starten und meint, dass die Karte fehlerhaft wäre.
    Ich weiß jetzt natürlich nicht, was der Installer an der Stelle machen will und komme nicht mehr weiter 🙁
    MapSource brauche ich um ein img-file zu bauen, dass auch nicht nur routingfähig ist, sondern auch eine funktionsfähige Addressuche kann.

    • extremecarver

      Hast du zusätzlich die veloeurope.7z in das kartenverzeichnis entpackt – evtl ist ja die Entpackroutine mit Wine nicht kompatibel? Ich nehm mal an auf das entpacken hast du vergessen. Wine sollte mit den Länderkarten in Europa problemlos klarkommen.

    • extremecarver

      Aschso – inzwischen kann auch mkgmap eine Addresssuche erstellen (eh schon seit 2-3 Jahren – Anfangs ging es aber nur via Basecamp Mapinstall bzw Mapsource).

  • extremecarver

    Ich weiß – Aber QMapShack lädt nur noch Garmin karten nur noch im gmapsupp.img Format – das finde ich wenig praktisch. Für Garmin Karten ist Qlandkarte GT daher noch klar besser.

  • Stephan1965

    Hallo Felix,
    Qlandkarte QT wird nicht mehr weiterentwickelt. Auf der Webseite wird stattdessen auf QMapShack verwiesen.

    Viele Grüße
    Stephan

Leave a Reply