Plan Routes and Tracks

Any map that focuses on guiding you along tails and small ways will not route over long distances on you GPS. While Nuvis, and possibly Oregon/Colorado have some more processing power and due to reasonable screen size make it possible to plan routes on the GPS directly to some extent, Vista HCx / Legend HCx or edge 705 users will usually plan their routes in mapsource or using Top 50 maps. 

As the Autorouting of the VeloMap in Garmin Mapsource usually works very well, but once you send long routes without via-points to your GPS the GPS cannot recalculate the route you either have to insert additional via points, which is directly in Mapsource not the easiest thing or you can use WinGDB ( http://www.sackman.info/ ) to insert additional via-points to your route.

This is what I wan’t to explain here.

Please use Mapsource 6.16 or Basecamp 3 for autorouting. It has a new routing engine/algorythm that is superior to older Mapsource versions, that also behaves more closely to the GPS.

 

Setting Up Mapsource: 

I usually set Mapsource to use Car/Motorcycle – Shorter Distance – Prefer Highways slider to the right (this is found under tools à Preferences à Routing)

Mapsource Autorouting Settings

 

In case you plan a cycle route and want to avoid difficult tracks and trails check “Toll Roads” in the “Try to Avoid” panel.

If you wan’t to have more accurate time information go to advanced and set the following speeds:

Driving Speeds Mapsource

Note that I only divided the lower three values by two. Changing Interstate Highways or major Highways speed value does not matter. 

You can play around changing to other speeds, but the more you change here, the greater will be the difference on your GPS in terms of how it recalculates the routes as you can’t set these speeds on your GPS itself. Therefore I would advise simply dividing these values by a factor (i.e. 2). 

Now click on close, and in the Routing window click on Apply.

 

 

The actual root planning: 

  1. Plan your route in Mapsource, To do that click on the route tool (the tool in the middle):

And click at each point you want to go to.

  1. Go to File à Save as and save the route as gdb file (the default filetype)
  2. Open Wingdb (0.43 or later - download it here: http://www.sackman.info/ ), open the saved route and use option "5. Add extra via points to routes”. You can set in preferences the average distance between via points that should be used. The lower the distance the closer your GPS will stick to the route calculated. I usually set 5km for routes that go through cities, or up to 9km for cycle routes alongside national/international cycle routes like the “Donauradwanderweg”.

You can either save the output or reopen it in a new Mapsource window ( on Output Mapsource is checked), which is what we do here now. To start WinGDB click on "Convert". Please note as of WinGDB Version 3.50 Option 5 is found under Route Conversions with number 15.

 

WinGDB

 

 

 

  1. Back in Mapsource, Right click on the route and recalculate it. Now I usually set Mapsource Preferences to “faster route” and leave the slider in the middle. This way route recalculation will be more or less the same as in Mapsource. I use the additional 1. step of calculating the route with “shorter route” and “prefer highways” so that the route is rather straight. If you don’t mind some detours you could both times use “faster distance”.
  2. Now click on Transfer à Send to device and send the route to the GPS. Attention Mapsource will also send routes to an external cardreader, but you can’t reopen them. Therefore contrary to sending cards, you have to connect the PGS via USB to your computer. Note that most units have a maximum of 20 routes that they can save, and the filename for a route is maximum 12 or 14 characters long. If there are more routes old routes may be overwritten, if the route name does not differ in the first 12 characters, the same will happen.

 

Attention: Recalculation of a route on GPS can only work if the same map that is used to generate the route in Mapsource, also is activated on the GPS itself. If this is not the case either transfer it, or use tracks instead of routes. You can use WinGDB to make tracks out of routes (see below).

 

Additional Tipps:

Type of Way, way attributes

To see on what kind of streets a route is calculated, double click the route and click on the “directions” tab. Here you can see the names of the streets/routes and as suffix the type of road. Also additional info like xbk (no bicycles allowed) or bkrt (bicycle route) give further info about the type of ways.

 Route Information

 

Tracks instead of Routes

If you don't have the VeloMap installed on your GPS, you can still profit from routes calculated with Mapsource, by using WinGDB to convert Tracks into routes.

 

Also If you need more than 20 routes on your GPS, or you prefer to work with tracks in general, or you have non Garmin GPS, you can use WinGDB to create a track from the route. Tracks are overlayed on you GPS over the map (whereas routes are shown below a street), and guide you in straight lines between each point.
 

Whereas routes only offer 50 viapoints (on most outdoor units, Some GPS may have higher limits), tracks can have 500 or more points per track depending on the GPS you want to use the track with. Which of the options 11-14 best suits your needs is explained in the WinGDB helpfile.

 

 

14 comments to Plan Routes and Tracks

  • williamschrist

    Moin. Ich versuche in Basecamp Mac Version 4.4.6 eine längere Tour in Schweden zu planen.
    Das Routing haut soweit hin, allerdings wundere ich mich über die geplanten Geschwindigkeiten und damit die wirklich sehr ambitionierten Ankunftszeiten.
    Frage: Kann ich irgendwo einstellen, wie schnell ich mit dem Rad unterwegs bin? Ist das abhängig von den verwendeten Strassen? Wo kann man das sehen/ändern/planen usw.?
    Vielen Dank für die Unterstützung.

    • extremecarver

      Die Geschwindigkeiten solltest du einfach nicht beachten. Auch im Fahrradmodus gibt es da nix gescheites (da wird dann einfach alles mit rund 20km/h berechnet). Also lieber (Rest)Kilometer beachten – und Höhenmeter bzw für große Städte einfach langsamer einplanen. Daher kann man eben halt auch gleich den PKW Modus verwenden – und die Akunftszeit/Restzeit einfach nicht beachten. Einen intelligenten Modus der sich dir anpasst und basierend auf der Vergangenheit das ausrechnet – gibt es nicht auf den Outdoor GPS Geräten.

      • williamschrist

        So viel verlange ich ja gar nicht. Mir würde ja schon für die Planung reichen, wenn BC mir erlaubt meine Durchschnittsgeschwindigkeit einzugeben und ich dann sehen könnte, wann bin ich irgendwo oder wielange brauche ich für diesen Abschnitt. Aber: Wenn ich z.B. einen Track aus Naviki importiere, werden mir Teilgeschwindigkeiten von 224 km/h angezeigt (für einen 20m Abschnitt). Nach der Berechnung komme ich in 20 Std. einmal durch Schweden !!
        Gibt es keine andere Möglichkeit oder ein anderes Tool um solche Touren zu planen? Wie machen die anderen das?
        Grüße aus Bremen

        • extremecarver

          Geht eh – schau mal in die Optionen. Du kannst eh die Geschwindigkeiten ändern – und zwar im Aktivitätsprofil –> Speed/Geschwindigkeit –> Customize/Anpassen Dann einfach alle Straßenarten auf etwa 18km/h setzen. Musst nur probieren ob dann andere/schlechtere Ergebnisse beim Routing rauskommen. Screenshot davon ist ja auch oben dargestellt.

          Höhenmeter kann Garmin nicht für Zeit berechnen benutzen. Am besten ist halt daher IMHO einfach Kilometer / deine Durschnittsgeschwindigkeit im flachen + Pauschal pro 800HM (oder wie auch immer) 1 Stunde dazurechnen. Sprich so wie man klassisch schon immer geplant hat. Die angezeigte Zeit kann einem dann egal sein.

          Aber Achtung – die Geschwindigkeit lässt sich nur am Desktop ändern, auf den GPS Geräten gibts diese Option nicht soweit ich die Garmin GPS kenne.

  • Albrecht Rettner

    Hallo, zwei Fragen:
    1. wenn ich in BaseCamp eine Route plane, kann ich in den Eigenschaften die Höhenlinien sehen. Wenn ich aber einen Track plane, bekomme ich keine Höhenangaben. Selbst dann nicht, wenn ich mit der rechten Maustaste das Kontext-Menü aufrufe und dort die Höhenlinien anzeigen lassen möchte.
    2. Wenn ich eine Route geplant habe und auf mein Garmin geladen habe, kann ich dann dort (Edge 800) das Höhenprofil einsehen, das mich erwartet, das ich also demnächst vor mir habe? Oder nimmt das Gerät nur im Nachhinein das Höhenprofil auf, wenn ich die Route mitschneide?
    Danke für eine Antwort.
    Albrecht

    • extremecarver

      1. Ja das ist normal. Das ist eine Einschränkung seitens von Garmin. (geht nur bei Garmins eigenen Karten mit DEM).
      2. Nur wenn eine Karte mit DEM installiert ist – die kann auch deaktivert sein. Gibt ein paar Gratiskarten von Garmin die man dafür nehmen kann wie die “Winterkarte”. – Für Tracks kannst du dagegen mit gpsies oder GPS-Trackanalyse.net ein Höhenprofil hinzufügen…

  • Paul Linden

    Hallo Felix,

    erst einmal vielen Dank für die tollen Karten, die Du uns zur Verfügung stellst.

    Ich nutze Deine veloeuropa-Karte und plane damit Touren in BaseCamp. Eigentlich funktioniert ja auch alles hervorragend bis auf eine Kleinigkeit. Wenn Treppen im Weg sind, werden diese gnadenlos mit in die Route einbezogen. Ohne Mountainbike eher unpraktisch zu fahren ;-). Mache ich etwas falsch, gib es eine Einstellung die man noch einstellen muss, die mir entgangen ist oder ist es ein Fehler in der Karte?

    Für einen gute Rat bin ich sehr dankbar.

    Mit lieben Grüßen aus Aachen

    Paul Linden

    • extremecarver

      Das ist einfach ein Problem dass ich so nicht lösen kann. Leider gibt es bei OSM keinen Tag der einen darauf hinweißt ob eine Treppe umfahrbar ist oder nicht. Nun sind Treppen eh schon auf niedrigster Priorität – schmeiße ich sie komplett raus, kann das leicht eine Route wegen einer kurzen Treppe unplanbar machen. Hier kann ich daher nur raten – mit der Kartenansicht vor Ort versuchen die Treppe zu umfahren – was ja meist gut möglich ist (und wenn nicht – dann halt runtertragen/rauftragen – in dem Fall wohl auch besser dass die Treppe routbar ist – weil sonst währe nur ein komplett anderer Weg möglich). Für den Fall dass du Treppen wirklich “hart” vermeiden möchtest – siehe mal unter Autorouting (About).

  • John Whalley

    I recently switched to using basecamp instead of mapsource and have been trying out a new technique:

    create a course in Garmin Connect
    send the course’s GPX from Connect to my device (or an SD card in the PC’s card reader)
    it appears in Basecamp as a track and I use the Basecamp convertor to convert the track to a route with 50 waypoints – the maximum, I believe for my device (Legend Hcx)

    First ride, over a 25 km course that I know well already, was not very successful; many times the GPS was asking me to hop over to the cycleway on the other side of the road, or where I should turn right, the GPS asked me to a little further, u-turn and then turn left

    Anybody else any experience with this technique?

    Cheers, John

  • hotbelgo

    Hi, interested to know why you have not switched to Basecamp, given that Mapsource has not been updated since 2010. That on it’s own it not a reason to switch, if you get good routing from MS, but I guess I tend to err towards the newer (and because MS does not exist for Mac), so it would be great for me if you could optimise for BC.

Leave a Reply